Benefizkonzert des Akkordeon Ensemble Kern vom 6. Mai in Freienbach...

 

Musikalische Reise für guten Zweck

Am 6. Mai 2007 gab das Akkordeon-Ensemble Kern in der Kirche Freienbach ein Benefizkonzert zugunsten von insieme Ausserschwyz
Von Bianca Anderegg, Höfner Volksblatt

Das Akkordeonensemble Kern aus Stäfa bot ein vielfältiges Programm, bestehend aus klassischer und moderner Musik. Den Auftakt des Konzerts machte Wolfgang Amadeus Mozarts "Elvira Madigan", ein Stück, das ursprünglich für Klavier komponiert worden war. Weiter ging es mit "Barocco", einer ruhigen Melodie von Robert van Beringen, und Johannes Brahms' feurigen "Ungarische Tänze Nr. 5 und 6". Auch durfte Johann Sebastian Bach nicht fehlen. "Air" ist nur eines der vielen Werke Bachs, die sich mit Akkordeon interpretieren lassen. Am Schluss des klassischen Teils erklang ein Potpourri aus Johann Strauss' Operette "Der Zigeunerbaron".

Kontrastreicher zweiter Teil
Einen Kontrast bot der zweite Teil des Konzerts, der geprägt war von bekannten Melodien aus Musicals und Filmen. Er wurde mit "Happy Music" von James Last eröffnet. Auf "Memory" aus Andrew Lloyd Webbers weltberühmten Musical "Cats" folgte "Aimer" aus dem Musical Romeo und Julia" von Gérard Presgurvic.
Ein besonderes Highlight waren die beiden Songs "Hail Holy Quenn" und "I will Follow Him" aus dem Film "Sister Act". Ein "Morricone Special" mit bekannten Melodien aus dem Film "Spiel mir das Lied vom Tod" entführte die Zuhörer in den Wilden Westen. Zurück nach Europa führte die musikalische Reise mit irischen und keltischen Klängen aus dem Tanzspektakel "Lord of the Dance" von Ronan Padraig Hardimann.
Den krönenden Abschluss des Konzerts machte schliesslich die Ouverture aus der Oper "Wilhelm Tell" von Giocchino Rossini. Das Akkordeon-Ensemble hatte dieses Werk erst letztes Jahr einstudiert. Noch nie zuvor hatten die Musiker ein schwereres oder schnelleres Stück interpretiert.
Tosender Applaus
Die Zuhörer waren von den musikalischen Darbietungen überwältigt und belohnten die Musiker mit tosendem Applaus. Das Akkordeon-Ensemble bedankte sich dafür mit einer Zugabe. Nach dem Konzert wurden das Publikum und die Musiker zu einem Apéro eingeladen.

Die Idee, ein Benefizkonzert zugunsten von insieme Ausserschwyz zu veranstalten, einer Organisation, die die Wahrung und Förderung der Interessen der Menschen mit einer geistigen Behinderung bezweckt, kam Alexandra Kern, nachdem sie an einem insieme-Lager teilgenommen hatte. Die Familie Kern entschloss sich darauf hin spontan, die Organisation mit einem Konzert zu unterstützen.

   

Hier gibt's weitere Fotos: Fotogalerie